Präzision nicht nur für den Bau!

20 Juni 2016 von Hans-Rainer Kommentieren »

Legen Sie doch mal für einen Moment die große Schlagbohrmaschine aus den Händen – es geht auch kleiner. Viel kleiner. Heute möchte ich Ihnen die laser-mikrobearbeitung vorstellen, ein Verfahren mit dem höchste Präzision beim Bohren und anderen Arbeiten erreicht werden kann. Die Schlagbohrmaschine, die Sie gerade netterweise aus der Hand gelegt haben wirkt verglichen mir einer Laserbohrung wie eine ganze Bohrinsel.

Ein Schneidlaser bei der Arbeit an einem Werkstück. (Photo: Bystronic 2006, Lizenz: CC-BY-SA)

Ein Schneidlaser bei der Arbeit an einem Werkstück. (Photo: Bystronic 2006, Lizenz: CC-BY-SA)

Laserbearbeitung wird vor allem in der Hochtechnologie angewendet. Viele der neueren medizinischen Eingriffe, etwa Stands oder Prothesen, wären ohne präzise Fertigungstechniken undenkbar – oder würden Sie sich eine Prothese einsetzten lassen, die mit der Flex aus einem Stück Baustahl geschnitten wurde?  Auch in der Luft- und Raumfahrttechnik, wo Bruchteile von Millimetern über Erfolg oder Misserfolg einer Milliarden Euro teuren Mission entscheiden können, ist höchste Präzision das oberste Gebot. Auch hier werden Laser zur Fertigung der perfekten Bauteile eingesetzt. Neben der außergewöhnlich hohen Präzision und der absolut sauberen Verarbeitung ist ein weiter Vorteil beim Laserschneiden die hohe Geschwindigkeit mit der Werkstücke teil- oder vollautomatisch verarbeitet werden können. So können große Stückzahlen in kurzer Zeit produziert werden ohne daß bei der Fertigung Abweichungen zwischen den einzelnen Exemplaren entstehen.

Ähnlich wie beim aktuellen Trendthema 3D-Druck ist eine Verarbeitung dreidimensionaler Objekte möglich, allerdings im umgekehrten Verfahren: Der Laser kann aus dem vollen Material mannigfaltige Formen herausschneiden, während der 3D Druck durch Zugabe von Material ein Objekt Stück für Stück erst aufbaut. Viele 3D-Modelle lassen sich in Folge mit Lasertechnik wesentlich präziser und robuster herstellen, als z.B. ein erster Prototyp aus dem 3D-Drucker.

Wenn Sie sich jetzt fragen, was das denn nun alles mit dem Bau zu tun hat, möchte ich Sie nicht länger auf die Folter spannen. Mit Hilfe der genannten Lasertechnik lassen sich extrem präzise und individuell gefertigte Werkzeuge und Verbindungsmaterialien herstellen. Insbesondere spezielle Schrauben oder Schraubenschlüssel, die selbst im Fachhandel nicht erhältlich sind.

Kommentare geschlossen.

Teilen